Presse

Workshop zu Mobilität: Diese Ideen gibt es für Burgwedel
01.04.2022
Autor:innen: Sandra Köhler, Hannoversche Allgemeine HAZ
Weiterlesen

Wie sind Burgwedeler künftig mobil? Mit dieser Frage haben sich sich ein Projektteam, Politiker, Bürger und Unternehmer im Rahmen eines Workshops beschäftigt. 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Gewerbe und Stadtgesellschaft haben im Kokenhof über die Herausforderung der Mobilitätswende in Burgwedel diskutiert. Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projekts „mobil ans #werk“ statt. Dabei wurde schnell das Motto des Workshops klar: groß denken.

Zukunftsvisionen zur Mobilität
05.02.2022
Autor:innen: Birgit Schröder, Marktspiegel
Weiterlesen
Ausbau des Carsharings? Zusätzliche Fahrradgaragen für E-Bikes? Einsatz von Leihrädern und E-Scootern? Shuttle-Kleinbusse in die Gewerbegebiete? Wie wird klimaschonende Mobilität künftig in Burgwedel aussehen?
Unter diesen Aspekten ist das Projektteam von mobil an #werk angetreten, um in Zusammenarbeit mit der Stadt Burgwedel, Unternehmen, Arbeitnehmern und Bürgern ein Zukunftsbild für die Entwicklung der Mobilität zu entwerfen, das nachhaltige Alternativen zum individuellen Autoverkehr beinhaltet.
Bürger und Pendler fordern: Der Bahnhof soll schöner werden
04.02.2022
Autor:innen: Gabriele Gerner, Hannoversche Allgemeine (HAZ)
Weiterlesen
Sicher, zügig und möglichst klimaschonend zur Arbeitsstelle, zum Einkaufen und zu Freunden gelangen – das wünschen sich viele Menschen in Burgwedel. Wie man diese Wünsche in Zukunft umsetzen könnte, erforscht das Projekt „mobil ans #werk“, bestehend aus Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität Dortmund und Mitarbeitern des Stadtentwicklungs-Planungsbüros „Plan zwei“ aus Hannover. Das Projekt-Team sprach nun mit Beschäftigten der Stadt und präsentierte dabei erste Ergebnisse ihrer Umfragen in der Stadt.
Mobilität in Burgwedel: Erste Zwischenergebnisse der mobil ans #werk - Umfrage liegen vor
05.11.2021
Autor:innen: Max Baumgart, Hannoversche Allgemeine (HAZ)
Weiterlesen
Mit einem kleinen Stand an der Von-Alten-Straße hat das Projekt „mobil ans #werk“ am Donnerstag die Umfrage zur Mobilität in Burgwedel beworben. Dabei beantworten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Fragen zu ihrem Arbeitsweg und anderen Strecken, die sie im Alltag zurücklegen. Auch Verbesserungsvorschläge zur Infrastruktur in Burgwedel können sie bei der Umfrage angeben. Mit den erhobenen Daten erarbeitet die Initiative ein Leitbild zur Verbesserung der Mobilität in der Stadt.
Frauen diskutieren über Mobilität
05.11.2021
Autor:innen: Carina Bahl, Hannoversche Allgemeine (HAZ)
Weiterlesen

Ein Angebot speziell für Frauen, das einen regelmäßigen Austausch über ganz verschiedene Themen aus weiblicher Perspektive ermöglicht: Das hat Isernhagens Gleichstellungsbeauftragte Irene Sassenburg-Fröhlich im Juni mit der Gründung des Offenen Frauennetzwerks Isernhagen/Burgwedel geschaffen.

Unter der Fragestellung „Wie bewegen sich Frauen in Isernhagen und Burgwedel?“ ist jede eingeladen, dabei zu sein. Unterstützt wird der Abend vom Projekt „mobil ans #werk“, das gerade in der Stadt Burgwedel umgesetzt wird – unter anderem mit einer großen Umfrage.

„Mobil ans #werk“: So funktioniert die Umfrage zur Mobilität
28.10.2021
Autor:innen: Alina Stillahn, Hannoversche Allgemeine (HAZ)
Weiterlesen

Vergangene Woche hat das Projekt „mobil ans #werk“ eine Umfrage zur Mobilität in Burgwedel gestartet. Wir haben sie getestet – und sind nach einem kniffeligen Start auf eine einfache Bedienung und teils überraschende Fragen gestoßen.

Umfrage zur Mobilität startet in Burgwedel
21.10.2021
Autor:innen: Katerina Jarolim-Vormeier, Hannoversche Allgemeine (HAZ)
Weiterlesen

Burgwedel. Großburgwedel ist staugeplagt. Im morgendlichen Pendelverkehr und zum Feierabend stockt der Verkehr in der Stadt. Deshalb wollen die Macher und Macherinnen des Projekts „mobil ans #werk“ ein neues Konzept der Mobilität entwerfen.

Mobilitätsprojekt sammelt Ideen für Pendler
06.09.2021
Autor:innen: Katerina Jarolim-Vormeier, Hannoversche Allgemeine (HAZ)
Weiterlesen

Wettmar. Wie kommen Mitarbeiter von Burgwedeler Unternehmen in Zukunft ohne Staus zur Arbeit? Wie lässt sich der Pendlerverkehr reduzieren? Und wie umweltschonende Lösungen finden, damit nicht jeder im eigenen Auto zur Arbeit fährt? Erste Überlegungen haben Vertreter der Stadtverwaltung, örtlicher Unternehmen, Verkehrs- und Stadtplaner sowie Wissenschaftler beim Auftakt des Projekts „mobil ans #werk“ am Freitag im Dorfgemeinschaftshaus Wettmar gesammelt.

Burgwedel will Pendler aus dem Auto locken
28.02.2021
Autor:innen: Martin Lauber, Hannoversche Allgemeine (HAZ)
Weiterlesen

Starke Firmen bescheren Burgwedel einen immer stärkeren Pendlerstrom. Umweltverträgliche Alternativen zum motorisierten Individualverkehr sucht jetzt das vom Bund geförderte Projekt „mobil ans #werk“. Mit Kind und Rossmann sind die Big Player der örtlichen Wirtschaft mit an Bord.